Rohrleitungen

FORMSTÜCKS-GRUPPEN FÜR DIE NACHKALKULATION

Wir schlagen folgende Gruppeneinteilung vor:
Bei den Rohrleitungen wurden auch die Form und Verbindungsstücke mit Arbeitszeiten versehen. Diese Arbeitszeiten sind zwar für die meisten Kalkulationen mit prozentualen Zuschlagspositionen nicht erforderlich, können aber für die Nachkalkulation und Monteur-abrechnung sie sehr hilfreich sein. Sicherlich wird nicht jede Baustelle eine aufwendige Nachkalkulation erfordern. Es können aber spezifische Baustellen bestimmt werden, für die neben einem normalen Rohraufmaß auch die Form – und Verbindungsstücke gruppenweise zusammengefasst, mit aufgenommen werden. Sie erhalten als Ergebnis zum Beispiel ein Rohrleitungs- und Formstück-Aufmass unterteilt in 8 Gruppen, jeweils mit den Meter- bzw. Stückangaben. Diese Gruppen-Summen werden mit den unten stehenden Minutenwerten multipliziert. So erhalten Sie exakt die Arbeitszeit für die Rohrleitung und den Formstückanteil.
Wenn Sie die Gruppen-Summen noch mit einem mittleren Einkaufspreisen für die jeweiligen Materialien multiplizieren, erhalten Sie auch den Material-Gesamtpreis. Über eine Rückrechnung kann dann überprüft werden, ob der von Ihnen für diese Baustelle angesetzte prozentuale Formstückanteil richtig war oder ob er in Zukunft geändert werden sollte.
 

FORMSTÜCKS-GRUPPEN FÜR DIE NACHKALKULATION
Wir schlagen folgende Gruppeneinteilung vor:


ROHRLEITUNGEN IN STAHL MIT GEWINDEVERBINUNGEN




ROHRLEITUNGEN KUNSTSTOFF IN ROLLEN MIT PRESSVERBINDUNG


SML-, KG-ROHRE

Für Rohrleitungen, die in der Regel in Stangen und nicht zum Meter– bzw. Gewichtspreis gehandelt werden, wird jeweils ein Rohrstück mit 1 Meter für die Durchschnittsbasis verwendet. Ausschreibungen, in denen die Längen nur in Metern angegeben werden, können über diese Position kalkuliert werden. Natürlich betreffen die Zeitangaben nur die Rohranteile. Form- und Verbindungsstücke müssen in Einzelstücken oder prozentual als Zuschlag zusätzlich in Ansatz gebracht werden.

Wir haben auch die handelsüblichen Rohrstücke mit Arbeitszeiten versehen, so dass auch Ausschreibungen bearbeitet werden können, die Rohre per Stück mit verschiedenen Längen beinhalten.

Hierbei werden der erhöhte Aufwand von kurzen Teilen und der geringere Aufwand von längeren Teilen mit einbezogen.

Beispiel:
Für Rohrleitungen im Bereich der KG–Rohre in verschiedenen Längen werden die Arbeitszeiten wie folgt ermittelt:

Rohre mit 1 Muffe: (Rohrminutensatz pro Meter  –  Formstück)  x  Rohrlänge  +  Formstück
Rohre mit 2 Muffen: (Rohrminutensatz pro Meter–Formstück)  x   Rohrlänge  +  2  x  Formstück
Rohrlängen unter 40 cm:  Minutenansatz wie Formstück

Zahlungsmethoden

Bürgerle - Montagezeiten nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service bieten zu können. Mehr Informationen

OK